Testo Suizid

Testo Suizid

Du starrst in den Spiegel
und betrachtest dein Gesicht
doch wie du aussiehst
das weißt du nicht
Du bist ein Abonnent der Scheiße
ein Pächter des Elends
du vegetierst dahin
verschwendest dein Leben

Niemand weiß woher du kommst
niemand weiß wer du bist
denn du
weißt es ja selbst nicht
Du hast alles gesetzt
und alles verloren
denn du
bist zum verlieren geboren

Dein Schicksal ist besiegelt
die Geschichte geschrieben
außer etlichen Narben
ist dir nichts geblieben
Die Tage sind gezählt du kannst nicht mehr
das verdammte Leben
ist alles andere als fair

Niemand weiß woher du kommst
niemand weiß wer du bist
denn du
weißt es ja selbst nicht
Du hast alles gesetzt
und alles verloren
denn du
bist zum verlieren geboren

Ewig auf der Flucht
du kannst nicht mehr
du fühlst dich kraftlos
ausgebrannt und leer
Du schließt die Augen
doch alles was du siehst
sind grausame Erinnerungen
und sonst nichts

Ein düsterer Ort
ein fahler Geruch
unerträgliche Stille
du machst Schluss
Das letzte Stück
auf deinem Weg
es gibt kein zurück
es ist zu spät

Guarda il video di Suizid

Suizid videoplay video
Testi dei Katastrophen Kommando